Im Gedenken an Bärbel Kissmann

Trauerfeier für Baerbel KissmannZu unser aller Bedauern ist am 01.03.2016 unsere langjährige Mitarbeiterin und Leiterin des Projektes „Ventilator“ in Hellersdorf, Frau Bärbel Kissmann, verstorben.

Seit 1996 hatte sie mit dem Projekt „Ventilator“ beim Träger Kietz für Kids e.V. eine Heimat gefunden. In zahlreichen Veranstaltungsreihen und organisierten Begegnungen, vor allem zwischen in Berlin lebenden Ausländern und Jugendlichen aus Schulen, Kinder- und Freizeiteinrichtungen, setzte sie und das Projekt „Ventilator“ sich für das gegenseitige Verstehen und freundschaftliche Begegnen ein.

Zahlreiche Vertreter ausländischer Kulturen, die vor allem durch die „Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit e.V.“ mobilisiert wurden, hatten Kontakt zu unseren Jugendlichen, Kindern und Familien und halfen so, Ängste und Vorurteile abzubauen.

Es war Frau Kissmann die dem Kietz für Kids e.V. die Kontakte anbahnte, die im Rahmen des Youth-Programms der EU zu einer Begegnung mit belgischen Jugendlichen hier in Berlin – Hohenschönhausen führte.

Die etwa 17 Jahre, die sie für unseren Träger tätig war, sind gespickt mit Erlebnissen, Zusammentreffen mit Menschen unterschiedlichster Kulturen, Eindrücken und Begebenheiten, die ohne das Wirken von Bärbel Kissmann nicht möglich gewesen wären. Sie wurde wegen Ihres Einsatzes für die Völkerverständigung und gegen Fremdenhass zu recht mit dem Integrationspreis der Stadt Berlin ausgezeichnet.

In einer bewegenden Trauerfeier nahmen am 06.April 2016 über 80 Personen aus dem persönlichen, gesellschaftlichen und ehemaligen Arbeitsumfeld Abschied von Frau Bärbel Kissmann.  Bis zum Sommer 2015 hatte Fr. Kissmann noch im Stadtteilzentrum Pestalozzitreff in Mahlsdorf Unterricht in Englischer Sprache gegeben und so zahlreichen Menschen den Zugang zu anderen Kulturen ermöglicht. Zuvor war sie im Sommer 2013 mit dem Auslaufen des Projektes Ventilator aus dem aktiven Dienst beim Kietz für Kids e.V. ausgeschieden.

Viele der ehemaligen Mitarbeiter und Weggefährten waren unter den Trauernden.

Wir werden ihr Andenken in Ehren halten.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Avatar Toni Lindner sagt:

    Bärbel war vor allem ein toller Mensch. Sie strahlte immer eine Ruhe und Zuverlässigkeit aus – das war bewundernswert und machte sie zum Ruhepol. Ich habe in all den Jahren nie erlebt, dass sie aus der Fassung geriet oder ungerecht wurde. Wo sie auftrat war sie präsent ob im Projekt Ventilator, bei Spielaktionen oder beim Sprachunterricht. Wir durften viele Jahre mit ihr verbunden sein. Ich denke, die Reihe derer, die sich vor ihr verneigen ist recht lang. Ich zähle auch dazu.

Schreibe einen Kommentar

Ihre/Deine E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres/Deines Kommentars werden alle Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Mehr Infos gibt es in unserer » Datenschutzerklärung

Antispamaufgabe nur für Menschen (Pflichtfeld)