Im Gedenken an Willi Neumann

Willi Neumann

Willi Neumann

Seit vielen Jahren, um genau zu sagen seit 2010, hat Wilfried Neumann, kurz Willi, bei unserem Träger gearbeitet. Am 31.12.2017 verabschiedete er sich in die Rente und hatte noch so viel vor. Nun aber, am 10. November diesen Jahres, verstarb er nach Monaten der Krankheit und sinkender Lebensqualität.

Er war einer der beiden Köche, mit denen wir den Küchenbetrieb für die Kita „Wiesenhüpper“ aufnahmen. Wir sind beiden Köchen der „1. Stunde“ zu großem Dank verpflichtet. Die neu aufgebaute Küche im „Krugwiesen Hof“ wurde von Willi und seiner Arbeitskollegin im Januar 2012 eingeweiht und in Betrieb genommen.

Auch für Willi war von Beginn an alles neu, nicht nur die Arbeitsaufgabe Kita-Kinder zu „bekochen“, sondern auch die Technik wollte gemeistert werden. Früher gab es nur den Kochherd für ihn – doch bei uns einen modernen Dampf-Garer, mit dem er sich anfreunden sollte. So war der Anfang nicht immer einfach, doch Willi und Gisela meisterten die Arbeit. Zunächst konnten sie für die wenigen Kinder noch die Kartoffeln schälen – als aber die Anzahl von 35 Kindern überschritten wurde, musste weitere Technik ran.

Willi musste in seinem Leben einige Nackenschläge hinnehmen und versuchte sich an vielen Orten.  So weit ich weiß war er auch als Kellner in München und an der Küste unterwegs, bis ihn sein Weg zurück nach Berlin führte. Sein Einsatz hat sich jedoch für ihn damals nicht gelohnt. So kam er dann, wie viel andere in Hohenschönhausen, zum Kietz für Kids, zunächst als Harz IV- Empfänger. Später wurde die Arbeit in der Küche der Kita zu seiner Festanstellung.

Er hat eine unglaubliche Präsenz an seinem Arbeitsplatz verwirklicht, genau wie seine Arbeitskollegin. Die beiden zusammen erschienen wie ein altes Ehepaar. Gerade in der Anfangszeit fehlte es immer wieder an Zutaten und Einzelheiten. Die beiden brachten es ran – solange bis sich der Großhandel zu uns wagte. Natürlich gab es auch Kritik – nicht wenig – aber die beiden standen immer wieder ihren Mann.

Gerade die ersten Kinder in der Kita waren solche, die noch keine Kita kannten und meist von Verwandten erzogen wurden, während ihre Eltern arbeiteten. Viele von Ihnen waren der deutschen Sprache nicht mächtig und gingen über Tische und Stühle, wie man so sagt – auch im Kindercafe, von dem wir uns bald verabschiedeten. Und an Speisen kannten die meisten von ihnen nicht das, was bei uns hier in einer Kita „Gang und Gäbe“ ist. Willi und Gisela standen wie ein Fels in der Küche und meisterten das Geschehen.
Gern erinnere ich mich noch daran, wie Willi nach getaner Arbeit, akkurat gekleidet mit einem Eis in der Hand, zur Bushaltestelle schlenderte – mit sich und der Welt zufrieden.

Beerdigung unseres Kollegen Willi NeumannBis zum Sommer 2017 stand Willi noch in der Kita-Küche.

Die Urnenbeisetzung fand am 03.12.2018 in Hohenschönhausen auf dem Pius-Friedhof statt.

Im Kreise der Kollegen und Freunde hatten wir uns am 28.11.2018 im Krugwiesen Hof zusammengefunden und die tollen Jahre mit ihm Revue passieren lassen.
Wir werden Willi Neumann in guter Erinnerung behalten.

Bildnachweis: Kietz für Kids gGmbH

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Ihre/Deine E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres/Deines Kommentars werden alle Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Mehr Infos gibt es in unserer » Datenschutzerklärung

Antispamaufgabe nur für Menschen (Pflichtfeld)