Halloweenspektakel im Ostseeviertel

Halloween-Spektakel 2016

Das war wieder ein Spektakel. Vor allem hohenschönhausener Familien nutzten die Gelegenheit, gemeinsam mit ihren Kindern den Ausklang der Ferien ausgelassen zu begehen. Und was kann man besseres am 29.10.16 unternehmen, als Halloween ausgelassen zu feiern?

Halloween KürbisSchon die Sammlung der jauchzenden Menge am PIA OLYMP – neben dem S-Bahnhof Wartenberg war beeindruckend. Und dann strömten die Menschen beim Vorbeiziehen des Trosses mit der nicht zu überhörenden Musik aus allen Hauseingängen und Querstraßen. Als der sich schlängelnde Tross um 19 Uhr neben der Schwimmhalle an der Einfahrt zur „Kietzoase“ eintraf, war das Meer der ausgelassenen Menschen kaum noch zu überblicken. Leider konnte der Chronist noch keine Fotos von den Eingängen auftreiben – aber die Menge, welche von beiden Zugängen in in den Garten strömte, war sicher größer als im vergangenen Jahr. Es waren gute 100 Personen, die nicht im Tross mitgegangen waren, sondern durch den Eingang von der  Ahrenshooper Straße her dazu kamen. Unter ihnen Familien mit ganz kleinen Kindern und Senioren mit Geh-Hilfen, die sich dieses Spektakel auch nicht entgehen lassen wollten.

Hexen- und Kürbissuppe, Bratwurst und Glühwein, Knüppelkuchen und Süßes sowie Saures – und natürlich ausgelassener Tanz, Gruselgang, Musik und eine Feuershow begeisterten alle. Es waren bestimmt über 1000 Anhänger dieser Veranstaltung, die sich da trafen.

Danke an alle Organisatoren, Danke an die Helfer an den Lagerfeuern, der Berliner Feuerwehr mit den Abgesandten der Jugendfeuerwehr, Danke den Helfern an den Getränke-, Suppen-, Bratwurst-, Wertbon- und Knüppelkuchenausgaben. Danke dem DJ, der den Tross mit viel Enthusiasmus begleitete und dann noch zum Tanz einlud – und nicht zu vergessen den vielen Helfern (ich hab mir sagen lassen es waren 17 Personen), die den Gruselgang lebendig werden ließen.
Danke auch an diejenigen, welche hinter den Kulissen – zwar sichtbar aber eben nicht im Rampenlicht – für das Gelingen der Veranstaltung sorgten.

Danke auch an die Sponsoren wie: OBI- Baumärkte, Alexander Rogowski Apotheke Johannisthal, Kietzfonds, Moneyman Jugendamt, und Bürgermeisterin Frau Montero – ohne die dieses Fest nicht zustande gekommen wäre.

Das Team der „Kietzoase“

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Ihre/Deine E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres/Deines Kommentars werden alle Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Mehr Infos gibt es in unserer » Datenschutzerklärung

Antispamaufgabe nur für Menschen (Pflichtfeld)